Online Marketing Podcast


Mobiles Internet boomt – auch bei den Silver Surfern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Share




Immer und überall ins Web – per Handy, Smartphone oder Netbook: In Deutschland boomt das mobile Internet! Durch zunehmend günstige Tarife und Endgeräte surfen immer mehr Deutsche immer länger von unterwegs im Netz. Dies zeigt die von der EIAA (European Interactive Advertising Association), dem Branchenverband pan-europäischer Online-Vermarkter und Technologiedienstleister, in Auftrag gegebene Studie „Mediascope Europe 2009“. Über 5 Millionen Menschen in Deutschland (Europa: 71 Millionen) nutzen das mobile Internet demnach durchschnittlich eine Stunde am Tag. Mit sieben Stunden die Woche (Europa: 6,4 Stunden) verbringen die deutschen Mobile-User inzwischen sogar deutlich mehr Zeit im mobilen Netz als mit dem Lesen von Zeitungen (Deutschland: 4,6 Stunden; Europa: 4,8 Stunden) oder Magazinen (Deutschland: 3,6 Stunden; Europa: 4,1 Stunden). Europaweit liegt Deutschland bei der mobilen Internetnutzung damit auf einem Spitzenplatz unter den ersten fünf Ländern.

Deutsche Silver Surfer machen mobil

Die Generation der über 55-jährigen deutschen Mobile-User liegt mit einer Verweildauer im mobilen Internet von 7,2 Stunden weit über dem EU-Durchschnitt dieser Altersklasse (4,7 Stunden). Die 25- bis 34-jährigen Deutschen, die unterwegs im Internet surfen, kommen mit einer mobilen Nutzungsdauer von neuen Stunden sogar sehr dicht an die allgemeine deutsche Internetnutzung von 10,7 Stunden heran. Auf europäischer Ebene sind es vor allem die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die den Mobil-Trend vorantreiben. 23 Prozent der 16- bis 24-jährigen und 21 Prozent der 25- bis 34-jährigen Europäer nutzen das mobile Internet jede Woche für 7,2 bzw. 6,6 Stunden.

Schnurloses Surfvergnügen liegt im Trend

Wie wichtig den deutschen Nutzern das Thema Mobilität ist, zeigen auch die Zahlen zur Verbreitung schnurloser Breitbandanschlüsse. Etwa 16 Millionen Deutsche (Europa: 121 Millionen) surfen bereits über eine kabellose Breitbandverbindung im Internet. Die Verbreitung schnurloser Breitbandanschlüsse ist damit in Deutschland im Vergleich zur letzten Mediascope Studie um 15 Prozentpunkte gestiegen. 57 Prozent aller deutschen Breitbandanschlüsse übertragen die Daten kabellos (Europa: 52 Prozent). Welche Bedeutung der Mobilitätsgedanke für die Deutschen hat, zeigen auch die 49 Prozent der Befragten deutschen User, die einen Laptop besitzen (2008: 42 Prozent).

Europas Top 5 der mobilen Internetnutzung

Im europäischen Vergleich belegt Deutschland mit durchschnittlich sieben Stunden bei der wöchentlichen mobilen Internetnutzung den fünften Rang. Polen liegt mit 10,3 Stunden an der Spitze aller untersuchten Länder. Dahinter folgen Italien mit 7,9 Stunden und Portugal und Belgien mit jeweils 7,7 Stunden. Russland belegt mit einer wöchentlichen mobilen Internetnutzung von 7,1 Stunden den vierten Platz. In der Türkei greifen interessanterweise mehr Menschen mobil auf das Internet zu als über den PC (21 Prozent vs. 20 Prozent).

Alison Fennah, Executive Director der EIAA: „Bessere Geräte und Tarife haben im Jahr 2009 dazu geführt, dass das mobile Internet immer intensiver genutzt wird. Die technologischen Innovationen und das Verlangen der Verbraucher zur Verquickung ihrer Medien bieten Werbungtreibenden im kommenden Jahrzehnt große Chancen. Für Marken ist es wichtig, sich dem Trend der Internetmobilität anzupassen und die Ergebnisse dieser Studie zu nutzen, um ihre Marketing-Strategien fortzuentwickeln. Dabei sollten sie die Vielzahl der komplementären interaktiven Plattformen nutzen und in den Marketing-Mix integrieren.“

View in iTunes

June 2nd, 2010
Topic: News Tags: , ,
  • http://www.internet-ausland.de/prepaid-internet-in-italiens-schonsten-urlaubsgebieten/2010-06-06/ Internet Italien

    [B]Voll im Trend – aber ein extremer Kostentreiber – ist das mobile Internet.[/B]

    Kaum einer weiß, welche Datenmengen pro Übertragung genutzt werden.

    Deshalb gibt es ab dem 1. Juli einen für alle EU-Länder vorgeschriebenen Kostenairbag von 59,50 €.
    Wird diese Grenze erreicht, wird der Kunde per SMS gefragt, ob er weitersurfen oder die Verbindung kappen will.
    “Mit den Datenmengen bis zum Erreichen des Kostendeckel kann man aber nicht sehr viel machen. Man kann mit seinem Smartphone ein wenig navigieren, wenn Navigationssoftware installiert ist, man kann Emails abrufen und auch mobil Webseiten aufrufen.

    Man kann aber nicht anfangen das Laptop, Netbook oder Smartphone so zu nutzen wie in Deutschland. Unterm Strich lassen sich moderne Webseiten damit kaum nutzen.

    Der Redaktion von Internet-Ausland geht dieser „Schutz-Airbag“ nicht weit genug und empfiehlt als Lösung der Kostenfalle “Daten-Roaming” eine
    Italien Prepaid Daten SIM-Karte.

    Die Italien Prepaid Daten Karte beeinhaltet bereits ein Daten-Guthaben von 1GB.

    Details hier :
    http://www.internet-ausland.de/prepaid-internet-in-italiens-schonsten-urlaubsgebieten/2010-06-06/

    Habe gute Erfahrungen mit dieser Karte gemacht – bequem und sorglos für deutsche Urlauber in Italien.

  • Schmusiboo

    Prepaid Datentarife zum mobilen Surfen

    Halle Freunde von Smartphones und iPads,

    nutze persönlich ein SIM von O2 mit Internetpaket L. Bin sehr zufrieden mit Netzabdeckung und Geschwindigkeit. Wer sich nicht sicher ist, kann die SIMs kostenlos unter diversen Links gratis 1 Monat testen inklusive aller Daten.

    Für iPads einfach zur MICRO-SIM zuschneiden.

    Für Urlaube und Reisen nach Spanien und Italien empfehle ich ausländische Prepaid-SIMs örtlicher Netzbetreiber. Hierauf haben sich die Augsburger von Prepaid-Global spezialisiert.

    http://www.prepaid-global.de/italien-prepaid-daten-sim-karte.html

    Wer der Empfehlung von Computerbild und connect folgt, kann für 4 Cent/MB in Italien und 7 Cent/MB in Spanien mobil surfen…