Online Marketing Podcast


Besucherrekord: Knapp 1.500 beim „ConventionCamp“ in Hannover, der (Un-)Konferenz zur digitalen Zukunft

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Share




Das ConventionCamp hat einen Quantensprung hingelegt. Mit knapp 1.500 Besuchern wurde nicht nur ein neuer Rekord aufgestellt: Internationale Redner, hochkarätig besetzte Panels und anspruchsvolle freie Sessions prägten den Tag. Wer nicht dabei war, konnte die Internetkonferenz auf der Twitterwall verfolgen, die im Sekundentakt neue Ideen und Diskussionen in die Welt trug.

In über 50 Veranstaltungen arbeiteten die Teilnehmer mit den Referenten an der Ausgestaltung der (digitalen) Zukunft. Mitveranstalter Ingo Stoll von w3design: „Wir freuen uns über die hohe Teilnehmerzahl, die engagierten Diskussionen und einige der spannendsten Köpfe unserer Zeit. Das ConventionCamp leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Zukunftsdiskussion in Internet und Gesellschaft.“

In den Sessions, Talks und Workshops ging es zum Teil hoch her. Kontrovers diskutiert wurde beispielsweise Gerd Leonhards These, dass die Zukunft eher in Ländern wie Indien entsteht und in Europa nur empfangen wird. Und zum Thema Netzrevolutionen lernte das Publikum im Panel von Richard Gutjahr und Prof. Dr. Helmut Scherer, dass das Internet die Menschen keineswegs mehr politisiert, sondern lediglich die Kommunikation für Proteste erleichtert.

Ein Höhepunkt der Konferenz war der Start des Projekts „Menschen für die neue Welt“. Dieser offene Think-Tank setzt sich mit dem Thema besseres Leben in unseren Städten auseinander. Volkswagen unterstützte den Projektstart mit mehreren Impulsvorträgen und der Keynote „Mixed Mobility – Mixed Realities“ von Wolfgang Müller-Pietralla, Leiter Zukunftsforschung und Trendtransfer beim Volkswagen Konzern. Die eigentliche Projektarbeit beginnt erst nach Abschluss des ConventionCamp richtig. Sie wird on- und offline weitergeführt, die Ergebnisse münden in eine Publikation, die beim ConventionCamp 2012 vorgestellt wird.

Den Termin für das #cch12 haben die Veranstalter w3design, t3n und Aufgesang Public Relations bereits bekanntgegeben: der 27. November 2012.

SciFi-Autor Frank Schätzing begeisterte sein Publikum mit Zukunftsgerüchten. Er stellte jedoch klar, dass er kein Prophet, sondern lediglich ein Science-Fiction-Autor sei. Schätzing: „Zukunft ist ein großer leerer, gestaltbarer Raum – und wir alle brauchen unsere kleinen Visionen.“

Glanzvoller Abschluss des Tages war die Verleihung der t3n-Awards auf einer Abendgala im Radisson Blu sein. Die Auszeichnungen werden für die 21 besten Projekte, Services und Produkte rund um Social Media, E-Business, Webentwicklung und Online-Marketing vergeben.

Links zu interessanten Reviews:

  • Haz Artikel zum ConventionCamp
  • View in iTunes

    November 9th, 2011
    Topic: News Tags: , , , ,

    Comments are closed.