Online Marketing Podcast


Studie: B2B-Unternehmen werden Investitionen in Social Media weltweit steigern

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Share




Twitter erweist sich als beliebtester B2B-Kommunikationskanal in Nordamerika, Facebook als der wichtigste für Westeuropa
Nordamerika und Westeuropa unterscheiden sich im Social Media-Ansatz. Der größte Unterschied zwischen Nordamerika und Westeuropa in der Social Media-Nutzung ist der Thought Leadership-Ansatz. In Nordamerika werden digitale Medien meistens eingesetzt (30%), um Thought Leadership zu fördern, was in Westeuropa nicht der Fall ist. Europäische Unternehmen nutzen Social Media-Plattformen hauptsächlich, um mit potenziellen (31%) und bestehenden (25%) Kunden zu kommunizieren.

Eine aktuelle B2B-Umfrage der Worldcom Public Relations Group, weltweit führendes Netzwerk von inhabergeführten unabhängigen PR-Agenturen, zeigt, dass mehr als die Hälfte (54%) der Befragten ihre Investitionen im Bereich Social Media in 2011 steigern will. Das ist ein gutes Zeichen für Twitter, die beliebteste Kommunikationsplattform überhaupt, die weltweit von 85% der Umfrage-Teilnehmer genutzt wird. Es folgen Facebook (74%), LinkedIn (72%), You Tube (69%) und die Unternehmensblogs (60%).

Bei der Umfrage haben mehr als 100 Business-To-Business (B2B)- Führungskräfte die deutliche Zunahme
in der Social Media-Nutzung bestätigt. Die wichtigsten Ergebnisse zeigen, dass:

– Die meisten Unternehmen (83%) setzen Social Media zum Kommunizieren mit den Zielgruppen ein
– 66 % nutzt Social Media-Plattformen seit mehr als ein Jahr
– Die meisten Führungskräfte (89%) denken, dass soziale Medien für das Unternehmen im Jahr 2011 immer wichtiger werden
– 58 % erwarten sogar eine deutliche Zunahme.

“Digitale Medien sind ein wichtiger Teil der B2B Marketing-Strategie” sagt Cortney Rhoads Stapleton, Vorsitzende der Worldcom B2B Practice Group und Executive Vice President bei BlissPR in New York. “Die Umfrage zeigt, dass der Großteil der Unternehmen die wichtige Rolle von Social Media erkennen, obwohl viele noch nicht genau wissen, wie sie diese optimal einsetzen können, um ihrer Marke ein Gesicht zu geben. Da viele Unternehmen immer mehr Ressourcen und Personal in die Social Media-Schiene investieren, erwarten wir für nächstes Jahr einen deutlich sichereren Umgang mit diesen Plattformen.”

Die Ergebnisse sind auf eine Worldcom Social Media B2B-Umfrage zurückzuführen, die die Social Media-Nutzung innerhalb von B2B-Unternehmen, hauptsächlich in Nordamerika und Westeuropa, analysiert hat. Die Umfrage wurde im April 2011 vom unabhängigen Marktforschungsinstitut Persuadable Research durchgeführt.

Weitere wichtige Ergebnisse der Worldcom Social Media B2B-Umfrage:

Nordamerika und Westeuropa unterscheiden sich im Social Media-Ansatz. Der größte Unterschied zwischen Nordamerika und Westeuropa in der Social Media-Nutzung ist der Thought Leadership-Ansatz. In Nordamerika werden digitale Medien meistens eingesetzt (30%), um Thought Leadership zu fördern, was in Westeuropa nicht der Fall ist. Europäische Unternehmen nutzen Social Media-Plattformen hauptsächlich, um mit potenziellen (31%) und bestehenden (25%) Kunden zu kommunizieren.

“Unternehmen in Westeuropa setzen Social Media vor allem als Quelle ein, um neue Kontakte und Geschäfte zu generieren”, sagt Antonia Contato, Program Director der Worldcom B2B Practice Group und Account Director bei HBI Helga Bailey GmbH in Deutschland. “Firmen in den USA folgen dagegen einem anderen Ansatz und fördern Thought Leadership via Social Media, um neue Kunden zu gewinnen”.

Das spiegelt sich auch in der unterschiedlichen Nutzung der Social Media-Plattformen wieder. In Nordamerika nutzen 91% der Befragten Twitter, in Westeuropa sind es dagegen nur 62%. Hier ist Facebook (31%) die meistgenutzte Plattform im Unternehmenseinsatz B2B, gefolgt von Twitter (25%) und Unternehmensblogs (25%). In Nordmerika nimmt im Unternehmenseinsatz B2B Twitter den ersten Platz (31%) ein, Facebook (25%) and LinkedIn (19%) kommen an zweiter und dritter Stelle.

Unternehmen erwarten neue Geschäfte durch Social Media-Nutzung. Mehr als 80% der Befragten weltweit setzen soziale Medien ein, um die Kommunikation mit potenziellen Kunden zu pflegen. Der wichtigste Nutzen liegt bei 26% in der Thought Leadership-Kommunikation des Unternehmens, bei 23% in der Kommunikation mit Kunden, bei 20% in der Kontaktpflege mit potenziellen Kunden. Außerdem werden Social Media-Plattformen eingesetzt, um eine Community als Ergänzung zur Unternehmenswebseite zu bilden (60%), um den Pressekontakt zu pflegen (58%) sowie um mit potentiellen Mitarbeitern oder Absolventen zu kommunizieren (50%). Keiner der Befragten bezeichnete jedoch diese Punkte als “sehr wichtig”.

Mittlere Unternehmen zögern noch. Bei der Umsatz-Analyse haben sich kleine (unter 50 Mio. Euro) sowie große (über 1 Milliarde Euro) Unternehmen als Nummer eins erwiesen. Fast 80 Prozent der Kleinunternehmen und 88% der Großunternehmen nutzen Social Media seit mehr als einem Jahr. Bei den mittleren Unternehmen sind es nur 57%. 34% der Befragten in diesem Bereich nutzen Social Media seit weniger als sechs Monate. Mittlere Unternehmen versuchen noch herauszufinden, welche Rolle soziale Medien in der Unternehmenskommunikation sowie in der Business Development-Strategie haben werden. Nur 46% will die Investitionen in Social Media dieses Jahr steigern, bei den Kleinunternehmen sind es dagegen 68%. Dazu kommt auch, dass viele Firmen noch kein dediziertes Expertenteam haben und sich nicht sicher sind, welche Social-Media Plattform für ihr Geschäft am sinnvollsten ist.

View in iTunes

Mai 20th, 2011
Topic: News Tags: , ,

Comments are closed.